Kongress

„Hoffnung möglich machen – persönliche und gesellschaftliche Herausforderungen“
("Facilitating Hope - Personal and Societal Challenges")

Mit diesem Titel laden wir zum 13. Weltkongress der Personzentrierten und Experienziellen Psychotherapie (PCE2018), der nach Buenos Aires und New York im Sommer 2018 erstmals in Wien, im Herzen Europas, stattfinden wird. Diese bedeutende Veranstaltung wird alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft des Weltverbandes WAPCEPC (World Association for Person Centered & Experiential Psychotherapy & Counseling - www.pce-world.org ) durchgeführt.

Im Rahmen eines Vorkongresses, 6.-8. Juli 2018, möchten wir eine breite Öffentlichkeit erreichen und für das hochaktuelle Thema „Hoffnung möglich machen – persönliche und gesellschaftliche Herausforderungen“ sensibilisieren. In diesem Zusammenhang ist die Zusammenarbeit mit öffentlichen Medien (Zeitungen, TV und Radio) und öffentlich zugänglichen Veranstaltungen geplant. Während des Hauptkongresses, 8.-12. Juli 2018 werden Personzentrierte und Experienzielle Psychotherapeut*innen aus der ganzen Welt zusammentreffen und einen internationalen wissenschaftlichen Diskurs führen sowie die Personzentrierten und Experienziellen Ansätze weiterentwickeln. Neben dem operativ tätigen Organisationskomitee lädt das internationale Wissenschaftliche Komitee herzlich ein, sich mit Beiträgen verschiedenster Art am Kongress zu beteiligen.

Ein Kernstück dieses Weltkongresses stellt eine durchgehend stattfindende und von erfahrenen Psychotherapeut*innen geleitete Encounter-Gruppe dar. Abseits des wissenschaftlichen Rahmens wird damit die Möglichkeit geboten, mit Personen aus allen Teilen unseres Erdballes und den unterschiedlichen „Tribes“ der personzentrierten und experienziellen Welt in direkten und unmittelbaren Austausch zu treten. 

Konferenzsprache ist Englisch. Die Hauptvorträge des Kongresses werden simultan ins Deutsche, Französische und Spanische übersetzt. Für direkte Übersetzungen bei Vorträgen, Workshops etc. hoffen wir auf die Unterstützung von Kolleg*innen - dies haben wir bei vergangenen Kongressen als sehr hilfreich und verbindend erlebt. Wir freuen uns diesbezüglich auf zahlreiche Unterstützung!   

Abgerundet wird dieser Weltkongress mit einem Galadiner, zu dem alle Teilnehmer*innen vom Bürgermeister der Stadt Wien in das Wiener Rathaus eingeladen werden.

Wir freuen uns auf einen Kongress, bei dem all die unterschiedlichen Strömungen des Personzentrierten und Experienziellen Ansatzes sichtbar werden, wenn zahlreiche Aspekte des Konferenzthemas in verschiedenen Kongressformaten präsentiert und diskutiert werden. Mit einer Zeiteinteilung, die viel Raum für Begegnung und Auseinandersetzung schafft, möchten wir unterstützen, dass gemeinsam auch Neues entstehen kann.

Wir hoffen, dass wir unsere Begeisterung und Freude bei der Organisation des Kongresses im Vorfeld mit Ihnen teilen können – wir möchten Ihnen jedenfalls die Teilnahme an einem einmaligen, unvergesslichen Kongress in Wien ermöglichen und freuen uns schon jetzt auf Ihr Kommen!

ORGANISATIONSKOMITEE

 

Leonore Langner

Susanna Markowitsch

Mairi McMenamin

Susanne Mliner

Astrid Pfneisl

Michaela Zolles


www.pce2018.com